Compagnie LaPerformance

 
© mauricekorbel

© mauricekorbel

Die Compagnie LaPerformance wurde 2012 unter der Leitung der Perfromancekünstlerin Julie Jaffrennou - ehemalige Schülerin von Marina Abramovic - gegründet. Sie vereint Künstlerinnen verschiedenster Sparten aus bildender Kunst, Schauspiel, Performance, Choreografie und Tanz. Gemeinsam suchen sie nach einer Bildsprache jenseits der einzelnen Professionen. Die Performances der Compagnie lassen daher verschiedene Einflüsse erkennen: Raum und Material (das den menschlichen Körper einschließt) wirken im Sinne der bildenden Kunst zusammen; Zeit, Performer und Publikum interagieren im Sinne der Performance Art.Ausgangsmaterial sind die in die Körper der Beteiligten eingeschriebenen Erlebnisse. Für einzelne Performances stoßen weitere Darstellerinnen unterschiedlichen Alters dazu.So gelingt eine Darstellung transgenerationeller Gesetzmäßigkeiten der Gesellschaft. Die Compagnie sucht beständig andere räumliche Kontexte und hinterfragt dabei althergebrachte Rezeptionsweisen, um neue zeitgenössische Theaterformen zu kreieren.

„Die Triebfeder unserer Arbeit ist das Spannungsfeld zwischen dem Individuum und dem urgeschichtlichen Unterbewusstsein, zwischen scheinbar selbstbestimmten Tätigkeiten und automatisierten Abläufen. Die Performerinnen verleihen dabei mit ihrer eigenen Biografie den althergebrachten Bildern eine individuelle Färbung. Das Aufspüren der Erinnerungen, der Erlebnisse und Traumata, die sich im Körper jedes Einzelnen Menschen eingeschrieben haben, ist der Prozess, der uns in der Improvisation jene archaischen Bilder finden lässt, die sich später als einzelne Szenen in unseren Stücken wiederfinden. Unsere Stücke bieten in der Regel eine Abfolge von Bildern, die alle miteinander verknüpft sind. Diese Bilder entstehen aus einer inneren Stille, aus der einfachen, schlichten Präsenz des Körpers und des Seins heraus. Sie bauen sich in einem organischen Rhythmus auf und wieder ab und haben keine narrative Handlung.“

http://cielaperformance.com