EF_FEMININITY
Jul
10
zu 20. Juli

EF_FEMININITY

  • Les Hivernales - CDCN d'Avignon (Karte)
  • Google Kalender ICS

EF_FEMININITY Chris Leuenberger & Marcel Schwald

In «EF_FEMININITY» untersucht ein gender-diverses Ensemble von 4 Performer*innen die Begriffe Weiblichkeit, Hyperweiblichkeit und Effemination. Was ist Weiblichkeit? Wem gehört sie? Welche Sehnsüchte, Erwartungen und Realitäten sind an die weibliche Identität geknüpft? Die Initianten Marcel Schwald und Chris Leuenberger wollten in ihrer Kindheit selber Mädchen sein. Doch was Kinder im Spiel und im Alltag entwickeln, muss durch den Gesellschaftsfilter und wird je nach zugewiesenem Geschlecht gefördert oder abtrainiert. Ihre Faszination für weiblich konnotierte Verhaltensweisen blieb aber bestehen. In Indien, wo Geschlechter jenseits des binären Codes auf eine lange Geschichte zurückblicken, knüpften sie Kontakt mit der Journalistin Shilok Mukkati, der Performerin Living Smile Vidya und der Choreografin Diya Naidu. In den Bereichen Feminismus, Queer- und Trans-Aktivismus kämpfen Shilok, Smiley und Diya für die Anerkennung ihrer eigenen Weiblichkeiten. Gemeinsam mit Chris Leuenberger reflektieren sie auf der Bühne Erlebtes, Ersehntes und gesellschaftliche Realitäten in Indien und der Schweiz.

Nach der Produktion «Kreutzberg» (2015), die u.a. Homosexualität im Zweiten Weltkrieg verhandelte, verweben Leuenberger/Schwald erneut tänzerische und biografische Ansätze zu einer Tanzperformance. 

Veranstaltung ansehen →
Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen
Apr
28
zu 29. Apr.

Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen

PALMASOLA, das gleichnamige Theaterprojekt um den Regisseur Christoph Frick / Theater KLARA stellte sich in einem mehrwöchigen Recherche- und Arbeitsprozess Fragen wie diesen.  Bevor die Europa-Premiere von PALMASOLA am 11. Oktober 2019 in der Kaserne Basel stattfindet, zeigt das PALMASOLA Team am 27. und 28. April 2019 einen aktuellen Arbeitsstand im Rahmen des Fitcruz Festivals von APAC.

Beteiligte: Christoph Frick (Regie), Marioly Urzagaste, Omar Callisaya, Jorge Antonio Arias und Nicola Fritzen (Schauspiel), David Campesino (Video), Bo Wiget (Musik), Carolin Hochleichter und Jhonnatan Torrez (Dramaturgie), Maxine Devaud maxinthewoodproductions (Produktionsleitung), Ivan Rocha (Regieassistenz)

Veranstaltung ansehen →
Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen
Apr
28
8:00 nachm.20:00

Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen

PALMASOLA, das gleichnamige Theaterprojekt um den Regisseur Christoph Frick / Theater KLARA stellte sich in einem mehrwöchigen Recherche- und Arbeitsprozess Fragen wie diesen.  Bevor die Europa-Premiere von PALMASOLA am 11. Oktober 2019 in der Kaserne Basel stattfindet, zeigt das PALMASOLA Team am 27. und 28. April 2019 einen aktuellen Arbeitsstand im Rahmen des Fitcruz Festivals von APAC.

Beteiligte: Christoph Frick (Regie), Marioly Urzagaste, Omar Callisaya, Jorge Antonio Arias und Nicola Fritzen (Schauspiel), David Campesino (Video), Bo Wiget (Musik), Carolin Hochleichter und Jhonnatan Torrez (Dramaturgie), Maxine Devaud maxinthewoodproductions (Produktionsleitung), Ivan Rocha (Regieassistenz)

Veranstaltung ansehen →
Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen
Apr
27
9:00 nachm.21:00

Palmasola. Ein Rechercheprojekt von Christoph Frick und KLARA Theaterproduktionen

PALMASOLA, das gleichnamige Theaterprojekt um den Regisseur Christoph Frick / Theater KLARA stellte sich in einem mehrwöchigen Recherche- und Arbeitsprozess Fragen wie diesen.  Bevor die Europa-Premiere von PALMASOLA am 11. Oktober 2019 in der Kaserne Basel stattfindet, zeigt das PALMASOLA Team am 27. und 28. April 2019 einen aktuellen Arbeitsstand im Rahmen des Fitcruz Festivals von APAC.

Beteiligte: Christoph Frick (Regie), Marioly Urzagaste, Omar Callisaya, Jorge Antonio Arias und Nicola Fritzen (Schauspiel), David Campesino (Video), Bo Wiget (Musik), Carolin Hochleichter und Jhonnatan Torrez (Dramaturgie), Maxine Devaud maxinthewoodproductions (Produktionsleitung), Ivan Rocha (Regieassistenz)

Veranstaltung ansehen →
Palmasola - das Gespräch
Mär
28
7:00 nachm.19:00

Palmasola - das Gespräch

Die Schweiz konsumiert täglich mehrere (13,7) Kilo Kokain, mit Zürich, Basel, Bern, St. Gallen und Genf liegen fünf der Top 10-Städte des weltweiten Koks-Verbrauchs in der Schweiz.
Bolivien ist eines der massgeblichen Länder für den Anbau der Koka-Pflanze, bei den Koka-Bauern landet selbstverständlich der geringste Anteil des weltweiten Handels mit der Droge und Menschen, die beim Schmuggeln des weissen Golds über die Kontinente ertappt werden, landen oft in Palmasola. Diese Gefangenenstadt in Santa Cruz ist eine von Mauern umgebene Hüttensiedlung, die Ende der 1980er Jahre errichtet wurde. Sie wird von etwa 6400 verurteilten Verbrecher*innen und Untersuchungshäftlingen, Männern und Frauen, bewohnt, die innerhalb der Mauern sich selbst überlassen sind.
Palmasola, das gleichnamige Theaterprojekt um den Regisseur Christoph Frick / Theater KLARA ist derzeit im Recherche- und Probenprozess zu u.a. folgenden Fragen: Was sind Recht und Gerechtigkeit – auf dem Papier und in der Praxis? Nach welchen Gesetzmässigkeiten organisieren sich Gemeinschaften? Gibt es die Möglichkeit auf ein richtiges Leben im falschen?
Bevor die Aufführungen von Palmasola im Oktober 2019 in der Kaserne Basel zu sehen sind, steht das Palmasola-Team in einem öffentlichen Gespräch zu den Erfahrungen mit diesem Projekt Rede und Antwort.

Tickets Eintritt frei
Dauer 45 Minuten
Sprache Deutsch, Spanisch, Englisch
Beteiligte am Gespräch Jorge Antonio Arias Cortez, Omar Callisaya Callisaya, Jhonnatan Torrez Casanoba, Nicola Fritzen, Marioly Urzagaste Galarza, Christoph Frick, David Campesino, Carolin Hochleichter
Produktion KLARA Theaterproduktionen 
Koproduktion Kaserne Basel und Goethe-Zentrum Santa Cruz
Mit Unterstützung von Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Migros-Kulturprozent, Edith Maryon Stiftung

Veranstaltung ansehen →